Diese Webseite benutzt Cookies um das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen

FSJ - Freiwilliges Soziales Jahr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Klinikum Bielefeld
Ein freiwilliges soziales Jahr kann man an allen drei Standorten der Klinikum Bielefeld gem.GmbH - Bielefeld Mitte, Bielefeld Rosenhöhe und Halle (Westf.) - absolvieren.

Für das Krankenhaus sind FSJ-ler wichtige Hilfen im Alltag mit den Patienten. Für die FSJ-ler, die sich für die Arbeit im Gesundheitswesen interessieren, ist es wiederum eine gute Möglichkeit in den Berufsalltag im Krankenhaus hineinzuschauen und erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. Ein FSJ wird zudem bei Arbeitgebern stets positiv honoriert und für ein Studium wird der Zeitraum in Wartesemestern angerechnet. Also für beide Parteien eine Win-Win-Situation.

Weitere Informationen zum FSJ und zur Bewerbung finden Sie hier.


Wie so ein Freiwilliges Soziales Jahr im Klinikum abläuft?
Das können am besten zwei Personen erzählen, die das FSJ selbst erlebt haben:

„Ich mache jetzt seit neun Monaten mein freiwilliges soziales Jahr im Klinikum Bielefeld Mitte. Ich bin eher zufällig auf das Klinikum Bielefeld gestoßen, aber es hat mich sofort angesprochen. Ich arbeite auf der Station 4, die zur Klinik für Kardiologie gehört. Meine Kollegen sind super nett und behandeln mich wie einen vollwertigen Kollegen. Das Team auf der Station ist sehr jung, auch dadurch befinden wir uns auf einer Ebene. Zu meinen Aufgaben gehören die Messung und Überprüfung von Vitalzeichen, das Waschen von Patienten sowie das Anreichen von Essen. Zwar mache ich auch mal Aufgaben, die mir nicht so viel Spaß machen, wie Wäschesäcke packen und Wasserkisten auffüllen, aber das gehört auch dazu.
An meinem FSJ gefällt mir besonders gut der Umgang im Team. Aber auch die Arbeit an sich macht wirklich Spaß. Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat, sind die Arbeitszeiten. Das liegt aber vor allem daran, dass ich mich nach dem Jugendschutz richten muss, da ich noch nicht volljährig bin. Trotzdem kann ich ein FSJ wirklich nur weiterempfehlen. Ich habe mich dadurch eindeutig weiterentwickelt und fühle mich jetzt reifer. Ich würde es auch noch einmal im Klinikum Bielefeld machen.“
Daniel S., 16 Jahre

„Ich mache ein freiwilliges soziales Jahr, weil ich schon immer im Krankenhaus arbeiten wollte. Eigentlich wollte ich letztes Jahr Medizin studieren, habe aber keinen Studienplatz bekommen. Ich habe mich dann für ein FSJ entschieden, weil ich so schon Erfahrungen in einem Krankenhaus sammeln konnte und ich so auch die Zeit gut überbrücken kann. Ich arbeite in der Abteilung Gastroenterologie. Ich helfe vor allem in der Pflege. Ich messe bei Patienten den Blutdruck, Temperatur, Puls und dokumentiere dies in der Akte, helfe meinen Kollegen bei der Körperpflege der Patienten und sonstiges. Darüber hinaus greife ich der Stationshilfe etwas unter die Arme, indem ich mit ihr Zimmer für Patienten vorbereite oder die Entlassung von Patienten erledige. Das Team der Station hat mich sehr gut aufgenommen. Mir wurde am Anfang einiges erklärt, sodass ich später einige Sachen selbstständig erledigen konnte. Ich bin froh, dass ich mein FSJ im Klinikum Bielefeld Mitte mache. Es gibt nichts was mir nicht gefällt. Ich kann jedem empfehlen ein FSJ zu machen, vor allem wenn man nach der Schule etwas Zeit überbrücken möchte, weil man nicht den passenden Studiengang gefunden bzw. bekommen hat, oder Erfahrung sammeln möchte über die Tätigkeiten und Arbeitsabläufe im sozialen Bereich.“
Süreyya A., 20 Jahre