Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Hospitationen für Ärzte

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie bietet interessierten Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit zu einer ein- bis zweitägigen Hospitation zum Erlernen praktisch chirurgischer Fertigkeiten. Dies gilt prinzipiell für das gesamte Spektrum einer Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, speziell aber für folgende Themenbereiche:

  • Chirurgie der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Anti-Refluxoperationen
  • Minimal-invasive Chirurgie

Die Hospitationen laufen in der Regel ganztägig ab mit der Möglichkeit zum Besuch eines OPs und auch der aktiven Teilnahme an der OP in der ersten oder zweiten Assistenz. In der Regel ist der verantwortliche Chirurg persönlich anwesend und es besteht die Möglichkeit zum kollegialen Austausch.

  • Als Referenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie führen wir etwa 500 Eingriffe jährlich durch, davon 70 – 80 NSD OPs. Intraoperatives Neuromonitoring ist bei uns Standard. Das intraoperative permanente Neuromonitoring des N.vagus wird in den meisten Fällen mittels Delta-Sonde durchgeführt. Die permanente Recurrenspareserate liegt unter 0,5 %. Hospitanten werden normalerweise 3-4 Schilddrüseneingriffe pro Tag sehen können.
  • Wir führen in der Regel die Antireflux-Operation nach Toupet durch, minimal invasiv als Standardeingriff und mit zusätzlicher Netzaugmentation. Die betreuende Ärztin verfügt über eine langjährige persönliche Erfahrung mit diesem Verfahren. Sie wurde in einem Zentrum mit über 1000 Anti-Reflux-OPs ausgebildet.
  • Die minimal invasive Technik ist in unserer Klinik nahezu die Standardmethode bei Abdominaleingriffen: IPOM, MIC-Hernien (TEPP und TAPP),  MIC-Splenektomie, MIC-Stomaanlagen, MIC Ileozökalresektion in SILS Technik, MIC Sigmaresektion, MIC Rektumresektion etc…

Die Hospitationstermine finden geplant quartalsweise statt, mit jeweils 3-5 Ärzten. Einzelabsprachen und individuelle Tage sind daneben ebenfalls möglich. Die Hospitation ist kostenfrei, bei der Vermittlung von Unterkünften sind wir gerne behilflich. Mahlzeiten können in der Mitarbeiterkantine unseres Klinikums eingenommen werden.

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie beteiligt sich auch an der Hospitationsbörse der Vereinigung Niederrheinisch-Westfälischer Chirurgen (www.nrw-chirurgentag.de).

Für Fragen und zur Kontaktaufnahme stehen Ihnen Prof. Binnebösel (über das Chefarztsekretariat, Telefon 05 21. 5 81 - 38 01) und die verantwortlichen Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!