Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Selbsthilfe im Klinikum Bielefeld

Wenn Menschen eine Krankheitsdiagnose gestellt wird, kann diese viele Fragen aufwerfen. Unsicherheiten und Ängste bezüglich des privaten und beruflichen Lebens mit einer chronischen Erkrankung können für Patientinnen und Patienten und Angehörige sehr groß sein. Hier können Selbsthilfegruppen eine wertvolle Hilfe sein. Der gemeinsame Austausch von Erfahrungen, Ängsten und Gefühlen erleichtert die neue Lebenssituation und stärkt die Patientinnen und Patienten oder Angehörigen. Durch gegenseitige Hilfe können Betroffenen in Selbsthilfegruppen neue Perspektiven eröffnet werden. Mitglieder von Selbsthilfegruppen berichten häufig von neu aufkommender Lebensfreude und der Erkenntnis, dass trotz Einschränkungen zahlreiche Aktivitäten möglich sind. Durch die eigene Betroffenheit der Gruppenmitglieder entwickelt sich ein gegenseitiges Verständnis, ein Gemeinschaftsgefühl und Selbstvertrauen. Selbsthilfegruppen können so einen wertvollen Beitrag zur emotionalen und sozialen Unterstützung ihrer Mitglieder leisten. Jeder Betroffene soll seinen Lebensweg wieder aktiv gestalten können.

„Meine ehemaligen Arbeitskollegen und Freunde mieden nach meiner Krebserkrankung den Kontakt mit mir. Sie hatten Berührungsängste. Die Gruppe gab mir mein Selbstvertrauen wieder. Jedes freundliche Wort, jeder Händedruck tat mir wohl. Ich fühlte mich in der Gruppe geborgen. Nach jedem Gruppennachmittag ging ich mit einem befreiten Gefühl nach Hause, endlich konnte ich reden, reden, reden. Die Angst vor der Isolation wurde mir genommen. In der Gruppe gibt es viele Gelegenheiten, etwas für mich, für meinen Körper und für meine Seele zu tun. Das Miteinander macht stark. Die Gespräche miteinander geben uns Kraft. Die Gruppe gibt mir Halt bei der Verarbeitung der Krankheit.”

Bericht einer Krebspatientin

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bielefeld hilft bei allen Fragen zum Thema Selbsthilfe gerne weiter.

Im Klinikum Bielefeld erteilt die Selbsthilfebeauftragte im Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) gerne weitere Auskünfte.