Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Kommissarische Leiter

Prof. Dr. hc (TashPMI) Dr. med. habil. Mathias Löhnert


Prof. Dr. h.c. (TashPMI) Dr. med. habil. Mathias Löhnert
Facharzt für Chirurgie, Schwerpunkt Viszeralchirurgie, Proktologie


Sekretariat:
Telefon 05 21. 9 43 - 81 01
Telefax 05 21. 9 43 - 81 99
Email: cornelia.schimmel@klinikumbielefeld.de


Prof. Dr. Dr. Mathias Löhnert studierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wo er auch seine Facharztausbildung zum Chirurgen begann. Am Kieler Universitätsklinikum wurde durch den Gynäkologen Prof. Semm die laparoskopische Chirurgie entwickelt, was bereits in den achtziger Jahren dazu führte, dass auch die Chirurgie in Kiel diese neue minimal-invasive Behandlungsmethoden einführte. Prof. Löhnert konnte so bereits in seiner Assistenzarztzeit die moderne minimal-invasive Chirurgie erlernen. Dies ermöglichte ihm, mit einem Stipendium der Japanischen Gesellschaft für Chirurgie mehrere Monate an der Kitasato Universität in Sagamihara, Japan als einer der führenden Endoskopiekliniken neue Endoskopietechniken zu erlernen und mit nach Kiel zu bringen. Nach der Ernennung zum Oberarzt in der Universität Kiel leitete er dort die koloproktologische Sprechstunde der Universität.

Im November 2000 wechselte Prof. Dr. Dr. Löhnert nach Bielefeld, wo er die Chefarztposition der Chirurgischen Klinik Rosenhöhe übernahm. Mit der zunehmenden Spezialisierung der Klinik auf minimal-invasive Chirurgie und Koloproktologie unter Prof. Löhnert erfolgte bereits frühzeitig die Zertifizierung der Klinik als Kompetenzzentrum für Koloproktologie und als Kompetenzzentrum für chirurgische Endoskopie durch die Arbeitsgemeinschaften Koloproktologie (CACP) und Chirurgische Endoskopie und Sonographie (CAES) der Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. Gleichzeitig erfolgte die Ernennung von Prof. Löhnert zum Ausbildungsleiter für chirurgische Endoskopie.

Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit beschäftigt sich Prof. Dr. Dr. Löhnert hauptsächlich mit der Diagnostik und Behandlung von Darm- und Enddarmerkrankungen mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Inkontinenztherapie. Die wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Forschungsarbeiten mündeten in mehr als 100 Originalarbeiten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und Buchbeiträgen, mehr als 250 wissenschaftlichen Fachvorträgen, Posterausstellungen und wissenschaftlichen Videoproduktionen. Weiterhin hielt Prof. Dr. Dr. Löhnert mehr als 120 Fortbildungsvorträge für Ärzte, Patienten und Selbsthilfegruppen. Auch nach seinem Wechsel nach Bielefeld ist Prof. Dr. Dr. Löhnert weiterhin wissenschaftlich aktiv und leitet unter anderem nationale und internationale Forschungsgruppen zum Thema Inkontinenztherapie.

Mitgliedschaften in folgenden Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Coloproktologie
  • Chirurgie Arbeitsgemeinschaft Endoskopie und Sonographie
  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie
  • Berufsverband Deutscher Chirurgen
  • Verband leitender Krankenhauschirurgen
Dr. med. George Saada (SYR), MHBA

Dr. med. George Saada (SYR), MHBA
Leitender Oberarzt und Chefarztvertreter
Leitender Arzt für Endokrine Chirurgie

Telefon 05 21. 5 81 - 38 10 oder - 38 11
Hotline 01 52. 24 09 56 64
E-Mail george.saada@klinikumbielefeld.de



Klinische Schwerpunkte

  • Das gesamte Spektrum allgemein- und viszeralchirurgischer Eingriffe
  • Die onkologische Viszeralchirurgie des oberen und unteren gastrointestinalen Trakts
  • Multiviszerale interdisziplinäre onkologische Chirurgie des Kleinen Beckens
  • Die laparoskopische Chirurgie inklusive die bariatrische Chirurgie, die SILS-, und NOTES-Hybrid-Verfahren
  • Ausgewiesene Expertise in Bereich der endokrinen Chirurgie:
    • Chirurgie der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse, Eingriffe bei Rezidiven und Karzinome dieser Organe, MIC-Eingriffe der Nebennieren, Chirurgie der endokrinen Pankreastumoren, der neuroendokrinen Tumoren des Gastrointestinaltraktes und der Multiplen Endokrinen Neoplasien (MEN) Typ I und Typ II)


Weitere Information:

Fachliche Qualifikationen:

  • 1992-1998: Studium der Humanmedizin an der Universität von Damaskus in Syrien.
  • 1999-2000: Gastroenterologische Weiterbildung am Marienhospital in Hamm / Westfalen.
  • 2001-2008: Allgemein-, viszeral-, und gefäßchirurgische Weiterbildung am Franziskus-Hospital in Bielefeld (Prof. Dr. Jost)
  • 01/2006: Facharzt für Chirurgie nach der alten Weiterbildungsordnung, ÄKWL
  • 01/2008: Schwerpunktbezeichnung „Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie, ÄKWL
  • 2008: Ausbildungscurriculum „Arzt für minimal invasive Chirurgie“.
  • 2008-2009: Oberarzt am Klinikum Vest / Knappschaftskrankenhaus in Recklinghausen (Prof. Dr. Büsing).
  • 01.01.2010: Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Bielefeld-Mitte
  • 2010- 2012: Berufsbegleitender Master  of  Health Business Administration (MHBA) in Nürnberg
  • 01.09.2015: Leitender  Oberarzt und ständiger Vertreter des Chefarztes der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Prof. Dr. Schürmann).
  • 15.11.2017: Leitender Arzt für endokrine Chirurgie und Standortvertretung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Bielefeld-Mitte (Prof. Dr. Dr. Löhnert)                                                        


Mitgliedschaft in den wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft minimal invasive Chirurgie (CAMIC)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Endoskopie / Sonographie (CAES)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft endokrine Chirurgie (CAEK)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Onkologie (CAO-V)
  • Konvent der leitenden Krankenhauschirurgen (KLK)

Ärzte der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Geschäftsführender Oberarzt Ulrich Klaus Fetzner
Urich Klaus Fetzner

Geschäftsführender Oberarzt
Ulrich Klaus Fetzner

Telefon 05 21. 5 81 - 38 15
E-Mail ulrich-klaus.fetzner@klinikumbielefeld.de

 

 

Klinische Schwerpunkte:

  • Gesamtes Spektrum allgemein- und viszeralchirurgischer Eingriffe
  • Minimalinvasive Viszeralchirurgie
  • Onkologische Viszeralchirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes
  • Bariatrische Chirurgie
  • Chirurgische Intensivmedizin


Weitere Information:

Fachliche Qualifikationen:

  • Bis 2006: Studium Humanmedizin, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 11/2006: Staatsexamen, Approbation als Arzt (Regierung von Unterfranken)
  • 12/2006 – 7/2008: Arzt in Weiterbildung an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Rhön-Saale Klinik Bad Neustadt a.d. Saale (Chefarzt Prof. Dr. J. Scheele)
  • 08/2008 – 11/2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Arzt in Weiterbildung, später Facharzt für Viszeralchirurgie am Universitätsklinikum Köln, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie mit chirurgischer Endoskopie und Transplantation (zertifiziertes Exzellenz-Zentrum für die Chirurgie des Magens und der Speiseröhre, onkologisches Zentrum, Darmkrebszentrum, Pankreaskarzinomzentrum), Direktor Univ.-Prof. Dr. A. Hölscher
  • 2009: Dozent und Prüfer für Gesundheitsfachberufe, Amt für Gesundheit, Stadt Köln
  • 11/2014: Facharzt für Viszeralchirurgie, Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
  • 04/2015 – 3/2017: Oberarzt an der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Unfallchirurgie, Universitätmedizin Essen, Campus St. Josef Essen-Werden (Direktoren Prof. Dr. Dr. H. Dralle, Dr. M. Pronadl, Prof. Dr. M. Peiper)
  • Seit 2017: Berater Biosurgery
  • 04/2017 – 12/2017: Leitender Oberarzt am St. Marien Hospital Gelsenkirchen Buer, Gelsenkirchen
  • Seit 2017: Berufsbegleitendes Postgraduiertenstudium
  • 01.01.2018: Geschäftsführender Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Bielefeld Mitte (Prof. Dr. Dr. Löhnert)


Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Berufsverband deutscher Chirurgen (BDC)
  • Juristische Gesellschaft Ruhr (Essen)
  • Schweizer Paraplegiker Stiftung
  • Vereinigung niederrheinisch-westfälischer Chirurgen
  • Vereinigung Norddeutscher Chirurgen e.V. (NDCH)
  • Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe
Oberarzt Dr. med. Jens-Peter Strähnz
Dr. med. Jens-Peter Strähnz

Oberarzt
Dr. med. Jens-Peter Strähnz

Telefon: 05 21. 5 81 - 38 14
E-Mail: jens-peter.straehnz@klinikumbielefeld.de

 

 

Klinische Schwerpunkte:

  • Gesamtes Spektrum allgemein- und viszeralchirurgischer Eingriffe
  • Minimal invasive Chirurgie
  • Konventionelle und laparoskopische Hernienchirurgie
  • Kolorektale Chirurgie und Proktologie
  • Beckenbodenrekonstruktion und kontinenzerhaltende Eingriffe
  • Diagnostische und interventionelle Endoskopie


Weitere Information:

Fachliche Qualifikationen:

  • 1989-1996: Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1996-1997: AiP in der Allgemeinchirurgie des Bethanien-Krankenhauses in Moers
  • 1997-1997: AiP in der Chirurgie des Ev. Diakonie-Krankenhaus in Bremen
  • 1997-2008: Assistenzarzt in der Chirurgie des DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhauses in Bremen
  • 2003: Facharzt für Chirurgie
  • 2008-2012: Senior Scientist, Abt. für Forschung und Entwicklung, der Firma Johnson & Johnson
  • 2010-2012: Position als Manager Concept Development Hernia Solutions, R&D Johnson & Johnson
  • seit 2012: Gastdozent der Hochschule Hamm, Studiengang Biomedizinische Technologie
  • 03/2012-04/2016: Assistenzarzt in der Allgemeinchir. und Koloproktologie des Klinikum Bielefeld Rosenhöhe (Prof. Dr. Dr. Löhnert)
  • 02/2013:  Facharzt für Viszeralchirurgie
  • 10/2013:  Funktionsoberarzt
  • 04/ 2014: Zusatzbezeichnung Proktologie
  • 01/ 2015: Oberarzt in der Allgemeinchir. und Koloproktologie des Klinikum Bielefeld Rosenhöhe
  • 05/2016:  Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Klinikum Bielefeld Mitte (Prof. Schürmann, Prof. Dr. Dr. Löhnert))


Mitgliedschaft in den wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Deutsche Herniengesellschaft (DHG)

 

Oberarzt Sergey Lenchitskiy
Sergey Lenchitskiy

Oberarzt
Sergey Lenchitskiy

Tel.: 05 21. 5 81 - 38 12
E-mail: sergey.lenchitskiy@klinikumbielefeld.de

 

 

Klinische Schwerpunkte:

  • Gesamtes Spektrum allgemeinchirurgischer Eingriffe
  • Viszeralchirurgie des Magens und des Kolons
  • Konventionelle und laparoskopische Hernienchirurgie


Weitere Information:

Fachliche Qualifikationen:

  • 1991-1997: Studium der Humanmedizin an der medizinischen Militärakademie Sankt-Petersburg mit dem Dipolomabschluss als Arzt
  • 1997-1998: AIP in der Abteilung für Allgemeinchirurgie im städtischen Forschungsinstitut für Notfallmedizin in Sankt Petersburg
  • 1998-2001: Assistenzarzt beim medizinischen der russischen Streitkräften
  • 2001-2004: Stationsarzt in Abteilungen für Allgemeinchirurgie in Sankt Petersburg
  • 2005-2009: Praktikum und Assistenzarzt in der Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Unfallchirurgie im Marienhospital in Schwerte
  • 2007:  Erfolgreicher Abschluss der Gleichwertigkeitsprüfung am Universitätsklinikum Münster
  • 2009-2012: Assistenzarzt in der Klinik für Viszeral- und Gefäßchirurgie im Sankt-Rochus-Hospital in Castrop-Rauxel
  • 2012-2016: Facharzt in der Klinik für Viszeralchirurgie in Augusta-Kliniken in Bochum/Hattingen
  • 06/ 2014: Facharzt für Viszeralchirurgie, ÄKWL
  • 2016-2017: Facharzt in der Klinik für Viszeral- und Gefäßchirurgie im Helios-Klinikum in Schwelm
  • 01.01.2018: Oberarzt in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Bielefeld Mitte (Prof. Dr. Dr. Löhnert)


Mitgliedschaft in den wissenschaftlichen Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)

 

Funktionsoberärztin Dr. med. Christina Heer
Dr. med. Christina Heer

Dr. med. Christina Heer

Funktionsoberärztin


Fachärztin für Chirurgie

Fachärztin für Unfallchirurgie und Orthopädie


Zusatzbezeichnung Sportmedizin

 

Klinische Schwerpunkte

  • Gesamtes Spektrum der Allgemeinchirurgie
  • Endokrine Chirurgie

Fachliche Qualifikation

  • 1985-1991 Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
  • 1991-1993 ÄiP Kreiskrankenhaus Grünstadt
  • 1993-1995 Assistenzärztin, Klinikum Darmstadt
  • 1995-1998 Assistenzärztin, Stadtklinik Frankenthal
  • 1998 Fachärztin für Allgemeinchirurgie
  • 1998 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
  • 1998-2000 Assistenzärztin, Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirugie, Klinikum Darmstadt
  • 2000 Fachärztin für Unfallchirurgie
  • 2000-2001 Oberärztin Krankenhaus Rheiderland
  • 2001-2006 Elternzeit
  • 2006 Fachärztin für Orthopädie
  • 05/2006- 03/2018 Assistenzärztin Klinikum Bielefeld-Mitte
  • Seit 04/2018 Funktions-Oberärztin, Gebiet endokrine Chirurgie

Mitgliedschaft in den wissenschaftlichen Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft endokrine Chirurgie (CAEK)
  • Berufsverband Deutscher Chirurgen (BDC)
Assistenzärzte

Gerhard Vögeding
Facharzt für Chirurgie

Thomas Hoerth

Facharzt für Chirurgie

Ahmed Elmeghrawi
Facharzt für Viszeralchirurgie

Dr. med. Sebastian Galler

Dr. med. Marie Gündel

Batoul Farah

Ahmed Refaei

Hesham Elwan

Für eine Behandlung ist das gegenseitige Vertrauen sehr wichtig. Hierzu dienen die persönlichen Gespräche zwischen den Patienten und Ärzten. Gern beantworten die Mitglieder des Ärzteteams weitere Fragen und sind für jede Anregung dankbar.