#alltagshelden

Im Jahr 2019 haben wir Ihnen in unserer Rubrik #alltagsheldenderwoche 44 #alltagshelden der Pflege vorgestellt.

Im Jahr 2020 zeigen wir Ihnen hier die #alltagshelden aus unterschiedlichen Berufsgruppen im Klinikum Bielefeld. Denn auch ihnen gebürt unser Dank für großartige Arbeit, immer zum Wohl unserer Patientinnen und Patienten.

15 - Dinh Khoi Le - IT und Telekommunikation

Name: Dinh Khoi Le
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: IT und Telekommunikation

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Seit Februar 2020.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich möchte gern meine Erfahrungen und fachlichen Kenntnisse aus der IT-Industrie-Brille im medizinischen, klinischen Bereich einsetzen, welcher für mich völlig neu ist und schöne Herausforderungen stellt.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Koordinieren, Lernen (zurzeit mit allen „Antennen“), Umsetzen

Was ist deine „Superkraft“?
Hier ist es nie eintönig!

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
The past is written, but we are left to write the future. (Jean-Luc Picard – Star Trek)

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Gehe einfach durch die Stationen, schaue genau zu und denke in ruhiger Stunde nach, dass einem noch gut geht und  wofür man arbeitet.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Capt. Picard aus Star Trek ;)

Marvel oder DC? ;)
Wenn die Wahl so wäre, wäre Iron Man ;)

14 - Sandra Korpusch - Klinikhygiene

Name: Sandra Korpusch
Standort: Mitte/Rosenhöhe/Halle
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Klinikhygiene

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Seit dem 01.06.2013.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Positive Erfahrungen im privaten Bereich bewegten mich als Achtjährige, den Beruf der Krankenschwester nicht aus den Augen zu verlieren.
Nach langjähriger Tätigkeit im Herz- und Diabeteszentrum als Krankenschwester, siegte im Jahr 2010 das Interesse an Neuem. Ich hatte Lust, nochmal zwei Jahre lang die Schulbank zu drücken und die Fachweiterbildung zur Hygienefachkraft zu absolvieren.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
abwechslungsreich – interessant - anspruchsvoll

Was ist deine „Superkraft“?
Geduld und Ausdauer

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens später“ (Wilhelm Busch)

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
„Danke“ und „schön, dass Du da bist“ - das sind Worte, die im Alltag einer Hygienefachkraft nicht fehlen dürfen. Wertschätzung wird immer direkt ausgeteilt (ein Lob von Außerhalb ist in unserem Beruf eher selten, aber erlaubt ;) ).

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Mit der Superheldin Black Widow.
Der Name hört sich gefährlich an; die Superkräfte haben mich überzeugt.
Black Widow ist ausgestattet mit hervorragenden Nahkampf- und Tarnfähigkeiten (evtl. auch im Kampf gegen Keime nützlich?). Sie ist die einzige Person, die den Hulk mit Ihrer Stimme beruhigen kann.

Marvel oder DC? ;)
egal – Hauptsache sie führen Gutes im Schilde

13 - Simon Vogt - Anästhesie Funktionsdienst

Name: Simon Vogt

Standort: Mitte

Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Anästhesie Funktionsdienst

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich arbeite mittlerweile seit dem 01.09.2001 im Klinikum Bielefeld im Anästhesie Funktionsdienst, konnte im Laufe der Jahre viele Entwicklungsmöglichkeiten wahrnehmen und bin mittlerweile seit 3 Jahren als stellvertretende Leitung tätig.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich wollte gerne im pflegerischen Bereich arbeiten. Also Ausbildung absolviert und im Anschluss an diese musste ich noch den Zivildienst ableisten. Diesen konnte ich dann aufgrund meiner formalen Qualifikation auf einer interdisziplinären Intensivstation in Gütersloh machen. 2001 war es mit der Stellensituation noch nicht so einfach, direkt nach der Ausbildung, auf einer Intensivstation zu arbeiten. In der Anästhesie gab es am Standort Mitte eine Stelle, ich dachte mir damals, als Übergangslösung. Das ist jetzt 19 Jahre her....

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten.
Abwechslungsreich, herausfordernd und ausfüllend.

Was ist deine „Superkraft“?
Vorausschauende Arbeitsweise, Empathie, Fairness.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.....

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Wir sind eine recht große Abteilung mit allen Alters- und Erfahrungsstufen. Jeder kann vom anderen profitieren und lernen. Man ist füreinander da, respektiert und unterstützt sich gegenseitig. Das sieht man nicht oft in unserem beruflichen Alltag und dafür fahre ich gerne jeden Tag zur Arbeit. Vielen Dank dafür!

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Luke Skywalker....

Marvel oder DC? ;)
Nie ein Fan gewesen, aber wenn, dann Marvel.

12 - Sanja Weber - Hauswirtschaftsdienst der DLG

Name: Sanja Weber        
Standort: Klinikum Bielefeld Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Hauswirtschaftsdienst der DLG (Dienstleistungsgesellschaft)

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich habe gehört, dass im Hauswirtschaftsdienst eine Stelle frei war, das war für mich sehr interessant und ich konnte mir gut vorstellen, dort zu arbeiten. Dann ging alles recht schnell!

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Vielseitig, verantwortungsvoll, spontan

Was ist deine „Superkraft“?
Ich bin immer überall! Wir müssen mit vielen Bereichen arbeiten – mit der Küche, dem Hausservice, den Stationen, den Sekretariaten etc. Da muss man flexibel sein, wenn ich gebraucht werde, bin ich zu Stelle.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Knapp ist immer kurz davor, aber nicht zu spät.“

11 - Tammy Addad - Pflegebereichsleitung Innere Medizin, Geriatrie, Dermatologie

Name: Tammy Addad
Standort: Rosenhöhe
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Bereichsleitung

Wie lange arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich arbeite seit dem 01.11.2018 als Bereichsleitung der Bereiche Innere Medizin, Geriatrie und Dermatologie in der Rosenhöhe.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich habe gerne Kontakt zu Menschen. Deswegen hatte ich mich für eine Pflegeausbildung entschieden. Da ich auf der Suche nach neuen Herausforderungen war, habe ich mich zusätzlich für ein Studium entschieden und bin jetzt in der Position als Bereichsleitung tätig. In meiner Funktion kann ich meine Kreativität und meine Visionen einbringen.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Verantwortungsvoll. Vielseitig. Umfangreich.

Was ist deine „Superkraft“?
Geduldig, gelassen, empathisch, organisiert und offen sein.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Wenn du aufhörst zu träumen, hörst du auf zu leben.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Ich bin froh, dass ich ein Team in der Rosenhöhe habe, wo eine gute Zusammenarbeit stattfindet, jeder ein offenes Ohr hat und eine hohe Akzeptanz besteht.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Ich würde nicht gerne tauschen wollen, aber respektiere und bewundere jeden Menschen, der Gutes tut.

Marvel oder DC? ;)
DC

10 - Dorothea Waldeyer - Leitung Physio-Ergotherapie

Name: Dorothea Waldeyer
Standort: Rosenhöhe
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Leitung Physio-Ergotherapie Rosenhöhe

Wie lange arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Seit dem 01.04.2002, mit dem Start der Geriatrie hat auch meine Tätigkeit begonnen. Seit 2004 habe ich dann die Leitung der Physiotherapie Geriatrie übernommen, seit 2014 bin ich als (Standort-) Leitung für das ganze Team der PT/ET Rosenhöhe verantwortlich.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ein sozialer Beruf stand für mich schon immer fest. Physiotherapie habe ich als Jugendliche selbst als Patientin kennengelernt, ein Schulpraktikum in der Oberstufe hat dann den Ausschlag gegeben. Die Entscheidung für die PT habe ich nie bereut, auch wenn meine Aufgaben als Leitung sehr vielfältig sind, ist mir das Behandeln von v.a. geriatrisch, neurologisch und internistischen Pat. eine Herzensangelegenheit. Mein aktuelles berufsbegleitendes Studium zur Sozial-und Gesundheitsmanagerin B.A. liefert mir viel Hintergrundinfo für die Führungsaufgaben und wichtige Impulse für die Zukunft.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Organisieren, Behandeln, Unterstützen

Was ist deine „Superkraft“?
Authentizität, Aktivität, Empathie, Wissenshunger

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Warte nicht darauf, dass die Menschen dich anlächeln. Zeige ihnen wie es geht!“ (Astrid Lindgren, Pippi Langstrumpf) - Und dieses Lächeln hilft allen: Patienten, Mitarbeitern, Angehörigen...

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Immer wieder DANKE für eure Arbeit und die Einzigartigkeit von jedem, die ich so sehr an euch mag! Ihr seid alle Alltagshelden!

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Indiana Jones: Unbekanntes und Historisches erforschen, viel von der Welt sehen und Abenteuer/Action ist auch mit von der Partie

Marvel oder DC? ;)
Marvel (Guardian Rocket ist mein Favorit: gute Sprüche, schießt um sich und dennoch auf seine Art liebevoll)

9 - Nicolé Bönsch - Pflegebereichsleitung im unfallchirugisch/orthopädischen OP

Name: Nicolé Bönsch
Standort: Bielefeld-Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Pflegebereichsleitung im unfallchirugisch/orthopädischen OP

Wie lange arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich arbeite seit 1993 im OP des Klinikums Bielefeld. Angefangen im mikrochirugischen OP-Team wechselte ich nach meiner Fachweiterbildung in den unfallchirugisch/orthopädischen OP-Bereich. Dort bin ich seit 3 Jahren in der Funktion der Pflegebereichsleitung tätig.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Schon in meiner Schulzeit war mir recht früh klar, dass ich im medizinischen Bereich arbeiten möchte. Nach meiner Ausbildung zur Krankenschwester und einer mehrjährigen Intensivstationstätigkeit wechselte ich in den OP-Bereich, da mich die Anatomie des Menschen schon immer interessierte. Diese Entscheidung war genau die Richtige, da mir meine Arbeit immer noch sehr viel Spaß macht. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, was die Arbeit so abwechslungsreich und anspruchsvoll macht. Ich arbeite sehr gern im Team und nur so kann es, aufgrund enger Zusammenarbeit verschiedenster Berufsgruppen, im OP funktionieren.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
abwechslungsreich, anspruchsvoll, interessant

Was ist deine „Superkraft“?
Bewahre Ruhe in angespannten OP-Situationen.
Willenskraft und natürliche Begeisterungsfähigkeit – unabdingbar in unserem Beruf!

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Eure Vorfahren nannten es Magie, ihr nennt es Wissenschaft. Ich komme von einem Ort, an dem es ein und dasselbe ist.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Nur im Team sind wir stark und können den oft herausfordernden OP-Alltag meistern.
Danke, dass es euch gibt!

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Pippi Langstrumpf - kreativ mit einer Menge guter Ideen!

8 - Ulrich Klaus Fetzner - Geschäftsführender Oberarzt, Allgemein- und Viszeralchirurgie

Name: Ulrich Klaus Fetzner
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich bin seit dem 01.01.2018 als geschäftsführender Oberarzt am Klinikum Bielefeld beschäftigt.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Als ich 14 Jahre alt war, hatte ich einen Skiunfall und mir ein Bein gebrochen. Das wurde mittels Osteosynthese (Schienbein) versorgt, damals war das noch kein Standardverfahren. Von da an interessierte ich mich für die Unfallchirurgie. Heute sind es weniger die Knochen, vielmehr die inneren Organe, welche mich begeistern und welche ich auch (fast) täglich operiere.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Viszeralchirurgie - Tag und Nacht

Was ist deine „Superkraft“?
Onkologische (Tumor-) Operationen der Speiseröhre

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Character is how you treat those who can do nothing for you.“

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Danke, dass ich Teil des Teams sein darf.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Ich glaube die größten Helden/Heldinnen sind diejenigen, die ohne Eigennutzen ganz still etwas tun, was für einen Mitmenschen sehr viel bedeutet. Problem: Diese Helden/Heldinnen erkennt man ja meist gar nicht.

Marvel oder DC? ;)
Äh, wer sind die beiden? ;-)

7 - Adriane Bos - Gesundheits- und Krankenpflegerin, Allgemeinchirurgie

Name: Adriane Bos
Standort: Rosenhöhe
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Allgemeinchirurgie, Rosenhöhe, B5, Gesundheits- und Krankenpflegerin

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich arbeite seit April 2016 am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Durch mein Soziales Jahr nach dem Abitur habe ich gemerkt, dass mir die Arbeit mit Menschen viel Freude bereitet und durch einen Tipp einer Bekannten bin ich zu der Ausbildung an der ZAB gekommen.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Abwechslungsreich, bedürfnisorientiert, zeitaufwendig

Was ist deine „Superkraft“?
Meine Superkraft ist meine eiserne Geduld in Kombination mit viel Empathie und Freude an der Arbeit.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Wir sind alle Superhelden, denn jede von uns getane Tat ist ehrenvoll, mutig, aufopferungsvoll und im Sinne jedes Einzelnen.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Ihr seid einfach die Besten!

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Wonder Woman

Marvel oder DC? ;)
Eigentlich eher Marvel, aber Wonder Woman ist von DC :D

6 - Dr. med. Dennis Lawin - Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin

Name: Dr. med. Dennis Lawin
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin, aktuell auf der internistischen Intensivstation

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Bereits seit März 2018 arbeite ich in der Klinik für Kardiologie und internistische Intensivmedizin des Klinikums Bielefeld Mitte.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Die Arzt-Entscheidung stand bereits in der Jugend fest und ist durch großes naturwissenschaftliches und technisches Interesse jedoch auch einige gesundheitliche Schicksalsschläge im näheren Umfeld bedingt gewesen. Im Zivildienst im Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen und letztlich in einem Auslandsaufenthalt in der Herzchirurgie am Inselspital Bern (CH) bin ich der Herzmedizin nähergekommen und kann mir seither nichts anderes mehr vorstellen.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Teamwork, Menschennähe, Faszination.

Was ist deine „Superkraft“?
Schwarzer Kaffee.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Lothar Matthäus sagte nach einem Spiel gegen den SC Freiburg am 20.11.1999: „Ich habe gleich gemerkt, das ist ein Druckschmerz, wenn man draufdrückt.“ Dass diese Worte 20 Jahre später in der modernen Medizin immer noch brandaktuell sein könnten, hätte sich damals sicher niemand ausgemalt.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Kommt morgen bitte wieder.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Dem Spiderschwein.

Marvel oder DC? ;)
DC ;)

5 - Janina Möller - Zentrales Qualitätsmanagement

Name: Janina Möller
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: zentrales Qualitätsmanagement

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich bin seit 2011 im Klinikum beschäftigt. Zunächst war ich als Arztsekretärin in der Klinik für Gastroenterologie tätig, seit 2016 arbeite ich im zentralen QM.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich bin gelernte Arzthelferin. In dem Beruf ist jedoch relativ schnell das Ende der Fahnenstange erreicht. Also habe ich „nebenher“ noch BWL studiert. QM hat mich schon während meiner Ausbildung interessiert , also habe ich mich intern immer wieder auf freie Stellen beworben. Bis es dann nach 2 Jahren geklappt hat.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Abwechslungsreich, Ideenreich, vernetzt

Was ist deine „Superkraft“?
Andere sagen, ich kann begeistern und bin lösungsorientiert.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Alle sagten: „Das geht nicht.“ Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat`s einfach gemacht.“

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Das Team QM/OE ist wirklich klasse. Ich finde gut, dass alle aufeinander achtgeben und wir uns alle so gut verstehen.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Ich würd mir gern mal den Mantel von Harry Potter ausleihen.

Marvel oder DC? ;)
DC

4 - Gabriele Schwarze - Reinigungsgesellschaft

Name: Gabriele Schwarze
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: Reinigungsgesellschaft

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Seit acht Jahren.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich bin durch eine Freundin zu meinem Beruf gekommen.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum:
Reinigungskraft

Was ist deine „Superkraft“?
40 Räume in 4 Stunden zu reinigen!

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Macht weiter so und bleibt gesund.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Mit keinem würde ich tauschen.

3 - Andrea Scharnowski - zentrales OP Management, Leitung Funktionsdienste OP Bereiche

Name: Andrea Scharnowski
Standort: alle 3 Standorte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: zentrales OP Management, Leitung Funktionsdienste OP Bereiche

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Ich bin seit dem 01.07.2015 im Unternehmen.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich habe schon als 12-Jährige im Sonntagsdienst im Krankenhaus auf den Stationen gearbeitet weil ich wusste, dass ich unbedingt Krankenschwester werden wollte (extra kein Medizinstudium). Es gab da zwar noch schwarz-weiß Fernsehen mit 3 Programmen und keine Krankenhausserien, aber ich wollte unbedingt diesen Beruf ergreifen. Mit 14 Jahren konnte ich dann auch endlich ein Praktikum im OP Bereich machen, was mein primäres Ziel „in den OP“ weiter Nahrung gab. Im Laufe der mittlerweile 42 jährigen Tätigkeit in diesem Beruf, hatte ich die Möglichkeit mich in verschiedenen Bereichen im OP zu qualifizieren mit Fachweiterbildungen, Mentoren-Praxisanleiterkursen, Hygiene, OM, Leitung einer Funktionseinheit zusätzlich FK III für Leitung ZSVA, Koordinator, Fortbildungen im Bereich OP Management. Seit 1984 bin ich immer in einer Leitungsfunktion über alle pflegerischen Berufsgruppen im OP Bereich. Seit 1995 bin ich zusätzlich im OP Management in verantwortungsvoller Aufgabe tätig.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
stressig, schön, zukunftsweisend

Was ist deine „Superkraft“?
Organisationstalent, weitestgehend stressresistent, empathisch, gerecht, visionär - ich finde, es ist immer noch ein sehr schöner Beruf, auch wenn sich die Aufgaben verändert haben.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
Der Weg zum Ziel kann immer nur ein gemeinsamer in die gleiche Richtung sein.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter an allen 3 Standorten, die trotz höchster Anforderungen immer noch bereit sind, sich für die Patienten und das Klinikum auch über die Maßen hinaus einzusetzen. Danke.

Mit welchen „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Die das Miteinander in den einzelnen Prozessschritten der Patientenversorgung leben.

2 - Sarah Hebrok - betriebswirtschaftliches Controlling

Name: Sarah Hebrok               
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: betriebswirtschaftliches Controlling

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Seit August 2016

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Abitur, kaufmännische Ausbildung in einer Klinik, Bachelor in BWL, Master in Medizinmanagement, Assistent der Verwaltungsleitung, Controlling im Klinikum Bielefeld

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
Zahlen, Daten, Fakten

Was ist deine „Superkraft“?
Überblick über „langweilige“ Zahlen bzw. große Datenmengen bekommen und adressatengerecht aufbereiten sowie erklären.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Hex Hex“, weil das Arbeiten mit Datentabellen für Externe aussieht, wie Zaubern.

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Beachtlich, wie konstruktiv und harmonisch wir zusammen arbeiten.

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter Langstrumpf

Marvel oder DC? ;)
weder noch

1 - Martina Spilker - Leiterin der MTA-Schule

Name: Martina Spilker
Standort: Mitte
Abteilung/Klinik/Station/Bereich: MTA-Schule

Wie lang arbeitest du nun schon am Klinikum Bielefeld Mitte/Rosenhöhe/Halle?
Im März 2020 werden es 30 Jahre. Zuerst  habe ich als MTRA in der Röntgenabteilung, dann als Lehrkraft in der MTA-Schule gearbeitet und seit 25 Jahren bin ich neben meiner Tätigkeit als Lehrerin außerdem die Schulleiterin.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich bin in die Schule berufen worden. Mich begeistert die Arbeit mit jungen Menschen und die technischen Entwicklungen in der Medizin interessieren mich sehr.

Beschreibe deine Tätigkeit am Klinikum in drei Worten:
anspruchsvoll, abwechslungsreich, prägend

Was ist deine „Superkraft“?
Die Schüler sagen: „Röntgenblick“, ich denke es ist eher Ausdauer und Geduld.

Ein wahres Superhelden-Zitat, dass deine Arbeit am Klinikum beschreibt:
„Nur weil etwas funktioniert heißt das nicht, dass es nicht noch verbessert werden kann.“ - Shuri aus Black Panther

Was wolltest du deinem Team immer schon einmal sagen?
Ohne euch läuft nichts, ihr seid einfach toll!!  Danke für euren Einsatz!

Mit welchem „Helden“ würdest du gern einmal tauschen?
Wonder Woman: mutiger Einsatz für Wahrheit und Gerechtigkeit

Marvel oder DC? ;)
mal so, mal so, aber immer für das GUTE