Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Besuchszeiten für Patienten und Patientinnen mit Infektionserkrankungen eingeschränkt

Das Klinikum Bielefeld hat auf die Herausforderungen durch das Corona Virus nun auch im Umgang mit bestimmten Patientengruppen und deren BesucherInnen reagiert. Gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden im Klinikum Bielefeld Patienten mit bestimmten Infektionserkrankungen in einem Einzelzimmer isoliert. Bei Betreten des Zimmers muss eine Schutzkleidung angelegt werden. Diese Schutzkleidung soll die Übertragung von Krankheitserregern auf Angehörige, Beschäftigte und Patienten verhindern.

Bestimmte Schutzmaterialien (Gesichtsmasken, Schutzkittel u.a.) sind aufgrund der weltweiten Ausdehnung des Coronavirus nicht mehr lieferbar oder es entstehen Lieferengpässe. Das Klinikum benötigt diese Schutzmaterialien, um auch weiterhin PatientInnen mit den verschiedenen Infektionserkrankungen medizinisch versorgen zu können. Die medizinische und pflegerische Versorgung der PatientInnen hat Priorität. Aus diesem Grund müssen Besuche bei PatientInnen, die wegen einer Infektionserkrankung isoliert werden derzeit eingeschränkt werden.

Zurück