Das Klinikum Bielefeld wurde erneut als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet

Das Klinikum Bielefeld wurde nun bereits zum dritten Mal durch das Netzwerk „Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen“ als selbsthilfefreundlich ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Gesundheitseinrichtungen vergeben, die nachgewiesen haben, dass sie ihr ärztliches und pflegerisches Handeln durch das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert haben.


Dies wurde nun im Rahmen einer Feierstunde mit den beteiligten Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfegruppen im Klinikum Bielefeld gefeiert. PD Dr. Martin Görner dankte im Namen der Betriebsleitung des Klinikums für das ehrenamtliche Engagement der Selbsthilfegruppen, durch das die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums sinnvoll ergänzt würde. Sandra Knicker, die seit zehn Jahren als Selbsthilfebeauftragte im Klinikum tätig ist, betonte, dass auch viele der Selbsthilfegruppenvertreterinnen und -vertreter seit zehn Jahren im Qualitätszirkel „Selbsthilfefreundlichkeit“ mitarbeiten und den Prozess somit von Anfang an mitgestaltet haben. Auch Christa Steinhoff-Kemper äußerte sich erfreut, die die Auszeichnung seitens der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bielefeld von Anbeginn begleitet hat. Für die Unterstützung einer gelingenden Zusammenarbeit ist die Selbsthilfe-Kontaktstelle als Mittler zwischen Krankenhaus und Selbsthilfe ein unverzichtbarer Partner. Sie betonte, dass das Klinikum Bielefeld in puncto Selbsthilfefreundlichkeit eine Vorreiterrolle eingenommen habe. Dies bestätigten auch die Selbsthilfegruppenvertreterinnen und -vertreter, die ihre Erfahrungen aus dem Qualitätszirkel „Selbsthilfefreundlichkeit“ schon häufig in Kooperationen mit anderen Krankenhäusern einbringen konnten.

Das Besondere an der Zusammenarbeit im Qualitätszirkel ist, dass sich die Beteiligten des Krankenhauses, der Selbsthilfegruppen und der Selbsthilfe-Kontaktstelle als gleichwertige Partner im Gestaltungsprozess anerkennen. Das Vorgehen innerhalb dieser Arbeitsgruppe ist strukturiert und systematisch anhand vorliegender Qualitätskriterien, so dass die Kooperationen von Selbsthilfegruppen und Abteilungen des Klinikums nachhaltig gestaltet werden können.

Beteiligte des Qualitätszirkels „Selbsthilfefreundlichkeit“ im Klinikum Bielefeld sind:

  • Selbsthilfe -Kontaktstelle Bielefeld - Paritätischer NRW
  • Selbsthilfe-Beauftragte des Klinikums Bielefeld
  • Adipositas-Selbsthilfegruppe animosus
  • Anonyme Alkoholiker
  • AdP - Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.
  • Bezirksverein Bielefeld im Bundesverband der Kehlkopflosen e.V.
  • Deutsche Sarkoidose Vereinigung
  • Diabetikergesprächskreis
  • HuB - Hashimoto Thyreoiditis und Morbus Basedow Selbsthilfegruppe Bielefeld/ Herford/ Paderborn/ Minden
  • ILCO Region Bielefeld – Junge ILCO
  • Kreuzbund e.V.
  • Lungenkrebs
  • Positiv Denken – Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen
  • Selbsthilfegruppe für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen
  • Selbsthilfegruppe Inkontinenz Bielefeld
  • Viktoria e.V. – Treffpunkte für Frauen nach Krebs

Auch nach der Auszeichnung treffen sich die Mitglieder des Qualitätszirkels regelmäßig zu so genannten Erfahrungsaustauschen, um gemeinsam zu überprüfen, ob umgesetzte Maßnahmen funktionieren oder ob andere Maßnahmen zur Selbsthilfefreundlichkeit entwickelt werden sollten.

Weitere Infos unter: www.selbsthilfefreundlichkeit.de

Zurück