Gesundheitsschutz hat Vorrang/Absage von geplanten Veranstaltungen

Nach reiflicher Überlegung haben sich die Verantwortlichen am Klinikum Bielefeld dazu entschlossen, bis auf Weiteres alle organisierten Veranstaltungen im Klinikum Bielefeld für PatientInnen, BürgerInnen und Interessierte abzusagen. Mit dieser Entscheidung folgt das Krankenhaus der aktuellen Empfehlung des Gesundheitsministers Jens Spahn, wonach Veranstaltungen intensiv bewertet werden sollen. Diese Entscheidung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Auch wenn es am Klinikum Bielefeld bisher noch keinen positiven Corona-Verdachtsfall gibt, soll das Risiko einer Ansteckung, insbesondere für krebskranke Personen, möglichst sicher ausgeschlossen werden.

Über die Absage weiterer Veranstaltungen wird zeitnah entschieden. Die jeweils aktuellen Informationen dazu finden Interessierte auch hier.

Von dieser Entscheidung betroffen ist die Gedenkestunde für Angehörige am Klinikum Mitte (13. März), der Tag der offenen Tür von Babytown (22. März), der Tag der offenen Tür der Strahlenklinik (21. März), sowie die Veranstaltung zum Darmkrebsmonat März im Rahmen von „Bürger fragen, Ärzte antworten“ am 25. März.

Neue Termine werden angekündigt sobald sich die Lage entspannt hat!

Zurück