Klinikum Bielefeld unter den leistungsstärksten Kliniken in NRW bei mindestmengenrelevanten Eingriffen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) legt seit 2006 planbare stationäre Leistungen fest, für die Mindestmengen pro Standort eines Krankenhauses oder sogar pro Ärzt*in festgelegt werden. Dabei geht es um Leistungen, für die ein Zusammenhang zwischen Behandlungshäufigkeit und Qualität besteht. Das Ziel ist, schwierige Leistungen von Krankenhäusern erbringen zu lassen, deren ärztliches Personal ausreichend Erfahrungen und Routine in der Behandlung haben.

Über Prozedurencodes wird jährlich vom G-BA genau definiert, welche Eingriffe konkret unter die Mindestmengenregelung fallen. Die Krankenhäuser, die diese Eingriffe durchführen möchten, sind verpflichtet, den Kostenträgern ihre Fallzahlen in den mindestmengenrelevanten Bereichen mitzuteilen. Wird die geforderte Mindestmenge erreicht, darf das Krankenhaus auch im nächsten Jahr die Leistungen durchführen und abrechnen. Auf Grundlage dieser Meldungen veröffentlich die AOK jährlich die Mindestmengen- Transparenzliste und –karte, so auch aktuell für das Jahr 2019/2020 mit positiver Bewertung für das Jahr 2021.

Das Klinikum Bielefeld erbringt in folgenden Bereichen Leistungen nach der Mindestmengenregelung:

  • Komplexe Eingriffe am Organsystem Ösophagus (Speiseröhre) (Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Bielefeld Mitte)
  • Komplexe Eingriffe am Organsystem Pankreas (Bauchspeicheldrüse) (Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Klinikum Bielefeld Mitte)
  • Kniegelenk-Totalendoprothesen (Knie-TEP) (Klinik für Orthopädie, Klinikum Bielefeld und Klinikum Halle Westf.)

Die geforderten Mindestmengen werden für alle genannten Leistungen an allen zur Erbringung ermächtigten Standorten des Klinikum Bielefeld deutlich überschritten. Am Standort Mitte sind die Fallzahlen in den genannten Bereichen steigend, ebenso am Standort Halle. Am Standort Rosenhöhe ist die Fallzahl in den letzten Jahren konstant.

Im Vergleich zu den anderen, zur Leistungserbringung ermächtigten Kliniken zählt das Klinikum Bielefeld in NRW zu den leistungsstärksten Kliniken. In der Rangliste der Kliniken NRW rangiert das Klinikum Bielefeld für das Organsystem Pankreas auf Platz 12 von 94, für das Organsystem Ösophagus auf Rang 14 von 54. Die Fallzahlen der Knie-TEPs im Klinikum liegen auf Rang 8 von ca. 200 erbringenden Standorten.

Zurück