Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Einführungsveranstaltung von Herrn Prof. Dr. Marcel Binnebösel

v.l.n.r.: Prof. Dr. h.c. (TashPMI) Dr. med. habil. Mathias Löhnert
, Dr. med. Wolfgang Schmidt-Barzynski, Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel, Michael Ackermann, Prof. Dr. med. Jan Heidemann

Vier Fragen an Herrn Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel

1. Was sind Ihre Gründe ans Klinikum Bielefeld zu wechseln?
Die Möglichkeit, Medizin auf höchstem Niveau in der Maximalversorgung anzubieten und in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie alle Potentiale der
Weiterentwicklung zu haben, die mir am Herzen liegen. Daneben ist Bielefeld eine sehr schöne, grüne, lebendige und damit lebenswerte Stadt, weshalb ich mich sehr auf den Wechsel freue.

2. Haben Sie Pläne für die sogenannten ersten 100 Tage?
In den ersten Wochen und Monaten möchte ich meine Mitarbeiter/innen aus Ärzteschaft und Pflege sowie Strukturen und Abläufe in der Klinik und im Klinikum kennen lernen. Gemeinsam werden wir neue Standards, Strukturen und Abläufe entwickeln und uns am Hauptbehandlerkonzept orientieren.
Im interdisziplinären und standortübergreifenden Team möchte ich von Beginn an meine Erfahrungen und Kenntnisse in den Aufbau eines Viszeralonkologischen Zentrums der Deutschen Krebsgesellschaft mit den Organschwerpunkten für Darm und Bauchspeicheldrüsenkrebs einbringen, den Grundstein für die Entwicklung eines Pankreaszentrums Ostwestfalen legen und die Methode der Zytoreduktiven Chirurgie mit HIPEC bei bösartigen Erkrankungen des Bauchfells einführen. Einen wichtigen Teil in den ersten 100 Tagen wird außerdem der persönliche Besuch von Hausärzten/innen und Zuweisern/innen, auch im interdisziplinären Behandlungsteam, ausmachen, damit die Grundlage für eine enge und kommunikative Zusammenarbeit geschaffen wird.

3. Wie sehen Sie die zukünftige Ausrichtung der Abteilung?
Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie wird auch in Zukunft der verlässliche und kompetente Partner für alle Abteilungen des Klinikum Bielefeld und für alle Zuweiser/innen aus Bielefeld in fachspezifischen Fragen sein. Dabei bildet die gesamte Breite der Allgemein- und Viszeralchirurgie das Fundament einer innovativen und qualitätsorientierten Chirurgie, die ich am Standort Mitte aus- und aufbauen möchte. Daneben wird es spezifische Schwerpunkte geben, die es zu entwickeln gilt: Die Endokrine Chirurgie stellt auch in Zukunft einen wichtigen Pfeiler in der interdisziplinären Patientenversorgung dar und wird weiter auf höchstem Niveau als Referenzzentrum angeboten.

Die nächste große Säule wird die onkologische Chirurgie, also die Versorgung von bösartigen Erkrankungen der Oberbauchorgane (Speiseröhre, Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse) sowie des Dünn-, Dick- und Mastdarms sein. Bei den Primärtumoren wird ein besonderer Schwerpunkt in der operativen Versorgung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse entstehen. Daneben sehe ich großes Potential in der interdisziplinären Versorgung von metastasierten Erkrankungsstadien, insbesondere von Leber- und peritonealen Metastasen des kolorektalen Karzinoms.

Als dritte Säule der Klinik ist es mir ein großes Anliegen, die schonende, minimalinvasive Chirurgie in allen Bereichen der Allgemein- und Viszeralchirurgie, insbesondere in der onkologischen Chirurgie zu etablieren bzw. auszubauen. Zuletzt ist es mir sehr wichtig, auch in Zukunft eine patientenorientiere und zuweiserfreundliche Ausrichtung der Klinik zu gestalten. Dabei stehe ich als Chefarzt der Klinik für alle Patientinnen und Patienten zur Verfügung und bin für Zuweiser/innen direkt erreichbar.

4. Was macht Prof. Dr. Marcel Binnebösel privat?
Ich lebe zusammen mit meiner Frau und unseren beiden Kindern und wir werden im November nach Bielefeld ziehen. Meine Freizeit verbringe ich mit meiner Familie, zum Ausgleich gehe ich Laufen, spiele Fußball oder lese sehr gern.

Ihr Kontakt zu Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel

Klinikum Bielefeld Mitte
Teutoburger Str. 50
33604 Bielefeld

Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Tel.: 05 21. 5 81 - 38 01
Fax.: 05 21. 5 81 - 38 99

E-Mail: marcel.binneboesel@klinikumbielefeld.de

Zurück