Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Oberbürgermeister-Kandidat Ralf Nettelstroth besucht Klinikum Bielefeld Mitte

Der Kandidat der CDU für die kommende Kommunalwahl, Ralf Nettelstroth, besuchte am Nachmittag des 07. Juli das Klinikum Bielefeld Mitte, um sich zur aktuellen Covid-19 Situation zu informieren. Begleitet wurde er vom Geschäftsführer bei CDU-Ratsfraktion Bielefeld und Aufsichtsratsvorsitzenden des Klinikums Bielefeld, Detlef Werner. Gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Ackermann und dem Ärztlichen Direktor Dr. med. Wolfgang Schmidt-Barzynski besichtigten sie unter anderem die Notaufnahme, da diese durch die Pandemie und die damit einhergehenden Sonderregelungen besonders beansprucht wurde. Nettelstroth erkundigte sich bei Chefarzt Dr. med. Thomas Groß und der Pflegekraft Sylvia Berger, wie sie die Pandemie empfunden haben und welche besonderen Herausforderungen diese für die Arbeit in der Zentralen Notaufnahme mit sich gebracht hat. Er bedankte sich, dass er die Möglichkeit erhalten hat, sich auch räumlich einen Überblick über die Lösung eines Triage-Bereichs zu verschaffen: „Ich hatte immer das Gefühl, dass wir in Bielefeld, vor allem aber auch in diesem Haus, sicher unterwegs waren“. Nun sehe er aber die Kommune gefordert, sich kurzfristig Gedanken zu machen, wie man dies baulich verfestigen und umsetzen kann.

Geschäftsführer Michael Ackermann zeigte sich erfreut über den Besuch: „Ich bin froh, dass die örtliche Politik sich einen Überblick verschaffen möchte, wie gut unsere Strukturen nachhaltig aufgestellt sind.“

Nettelstroth wurde 1994 erstmals in den Rat der Stadt Bielefeld gewählt. 1997 wurde er stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, seit 2011 leitete er die Fraktion als Vorsitzender. In seiner Rede beim „politischen Veilchendienstag" im Februar diesen Jahres betonte er, er möchte sich dafür einsetzen, den Standort Bielefeld für ärztliches Personal attraktiver zu machen, um mehr niedergelassene Ärzt*innen zu gewinnen.

v.r.n.l.: Chefarzt Dr. med. Thomas Groß, Verwaltungsangestellter Henning Sauer, Gesundheits-und Krankenpfleger Mohammad Al-Akhras und Oberbürgermeister-Kandidat Ralf Nettelstroth. Henning Sauer und Mohammad Al-Akhrad triagieren Patient*innen, bevor diese die Notaufnahme betreten.

 

 

Heute hat Bielefelds Oberbürgermeister-Kandidat Ralf Nettelstroth das Klinikum Bielefeld Mitte besucht und sich die aktuelle Situation vor Ort angesehen. Wir haben ihn gefragt, wie sein Eindruck war.

 


Natürlich haben wir auch den Geschäftsführer des Klinikums Bielefeld, Michael Ackermann, gefragt, welchen Eindruck er von dem Besuch von Ralf Nettelstroth gewonnen hat. Hier sehen Sie seine Antwort.

Zurück