Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Tag der seltenen Erkrankungen

Aktion zum Tag der seltenen Erkrankungen auf dem Jahnplatz

Heute am 29.02. findet zum dreizehnten Mal der Tag der seltenen Erkrankung statt. Jedes Jahr wird der letzte Tag im Februar dieser Kampagne gewidmet.

Erstmalig wurde der Tag der seltenen Erkrankungen in Europa und Kanada am 29.02.2008 eingeführt. Der Veranstalter EURORDIS (Rare Diseases Europe) möchte die Öffentlichkeit auf seltene Krankheiten und ihre Auswirkungen auf das tägliche Leben der erkrankten Personen aufmerksam machen. EURORDIS ist eine nicht-staatliche patienten-gesteuerte Allianz von Patientenorganisationen und vertritt 894 Patientenorganisationen aus 72 Ländern und mehr als 4.000 seltene Krankheiten. Der 29.02. wurde dafür gewählt, weil dieser auf Grund des Schaltjahres nur alle vier Jahre vorkommt und somit ebenfalls selten ist.

Als seltene Krankheit wird eine Erkrankung bezeichnet, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen daran erkrankt sind. Dokumentiert und festgelegt wurden bis lang insgesamt 7.000 bis 8.000  seltene Krankheiten. In Deutschland leben etwa vier Millionen Menschen mit einer seltenen Krankheit - das macht fünf Prozent der Bevölkerung aus. Die Krankheiten können entweder vererbt oder durch Infektionen ausgelöst werden. Der Beginn der Krankheit ist meist im Kindesalter.

Das Ziel dieser Kampagne soll sein, dass Menschen mit einer seltenen Erkrankung die gleichen Chancen und Zugänge zu Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten sowie zur Gesundheits- und Sozialfürsorge zu erhalten, wie diejenigen, welche nicht von einer seltenen Krankheit betroffen sind.

Die Selbsthilfegruppen in OWL informieren Sie heute von 11:00-15:00 Uhr auf dem Jahnplatz in Bielefeld an ihren Informationsständen gern über einzelne seltene Krankheiten. Mit spannenden und tollen Aktionen, wie einem Ballonkünstler und einer Henna-Tattoo Malerin, ist für Unterhaltung gesorgt.

Zurück