Kraftvoll weitergehen - Selbsthilfegruppe für Frauen mit und nach Krebs

Das Klinikum Bielefeld und insbesondere das Zentrum für Frauenheilkunde kooperiert mit der Selbsthilfegruppe „Kraftvoll weitergehen“ - Selbsthilfegruppe für Frauen mit und nach Krebs.

Diese Selbsthilfegruppe wurde gemeinsam mit der Gruppe „Trotz.dem“ von Mutter und Tochter gegründet, die beide von Brustkrebs betroffen sind. Somit kennen sie auch beide Perspektiven, die als Patientin und die der Angehörigen. Als Patientin und auch als Angehörige/r ist man schnell mit den vielen Informationen die auf einen einprasseln überfordert. Dabei ist es egal, ob die Diagnose Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Eierstockkrebs oder eine andere gynäkologische Krebserkrankungen ist. Um diese Informationen zu verarbeiten oder auch zu bekommen, ist ein gutes Team nötig. Eine Selbsthilfegruppe ist dabei eine große Hilfe, denn hier treffen Betroffene auf „Gleichgesinnte", hier kann man sich mal alles von der Seele quatschen und alle Fragen stellen, die einen bewegen.


Die Diagnose ist der Hammer! Tausend Fragen!?

  • Wie, wo, was tue ich jetzt?
  • Wie geht es weiter?
  • Was kann ich tun?
  • Wo bekomme ich Hilfe?
  • Wie gehe ich mit der Krankheit um?


Aber es bedeutet auch:

  • Ich kann was ändern!
  • Ich organisiere mein Leben!
  • Ich akzeptiere meine Erkrankung und lebe gut mit ihr!
  • Ich hole mir Hilfe!
  • Ich behalte meinen Humor und kann sehr wohl lachen! Jetzt erst recht!

Betroffene können darüber berichten, wie es ihnen ergangen ist und welche Möglichkeiten es gibt! Also auf geht´s! Jede Frau kann zu uns kommen, der Behandlungsort ist nicht entscheidend. Herzlich willkommen!

Gruppentreffen von „Kraftvoll weitergehen“:
jeden 2. Mittwoch im Monat um 16 Uhr in Bielefeld Schildesche.

WICHTIG:
Ob die Treffen von Selbsthilfegruppen möglich sind, ist immer vom aktuellen Verlauf der Corona-Pandemie abhängig. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Gruppenleitung, ob das nächste Treffen stattfinden kann - die Teilnahme an Gruppentreffen ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich!
Auch wenn Sie sich mit einer oder einem Betroffenen über Ihre Erkrankung austauschen möchten, stehen Ihnen die Gruppenleitungen der jeweiligen Selbsthilfegruppe gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie unter den in der rechten Kontaktspalte angegebenen Telefonnummern und Mailadressen.