Förderverein Klinikum Halle (Westfalen) e.V.

 

Der im März 2004 gegründete „Förderverein Klinikum Halle e.V.“ ist eine Initiative von Patienten, Freunden, Förderern und Mitarbeitern der Klinik.

Die Initiative richtet sich an eine Vielzahl von Zielgruppen:

  • an die interessierte Bevölkerung
  • an Patienten und deren Angehörige
  • an Ärzte in der Region
  • an Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitssektor
  • an Unternehmen und Institutionen im Umfeld des Klinikums.

Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, das Klinikum Halle als Gesundheitszentrum vor Ort in materieller und ideeller Hinsicht zu fördern. Er will die Leistung der Krankenhausmitarbeiter unterstützen, fachlich qualifizierte Medizin mit menschlicher Patientenversorgung vereinigen. Er möchte mithelfen, die Gesundheitskompetenz der Klinik weiter auszubauen.

Er unterstützt die Bemühungen um eine patientennahe Versorgung durch materielle und finanzielle Förderung, z.B. durch die Anschaffung medizinischer Geräte, die Bereitstellung neuen Mobiliars, Erneuerungsarbeiten an der Krankenhaussubstanz, Aktualisierung der Patientenbibliothek und die Finanzierung qualitätssichernder Fortbildung für Klinikmitarbeiter.

Das hat der Förderverein bisher geleistet:

  • Raum der Stille
  • Freundliche Gestaltung des Eingangsbereiches
  • Bilder im ganzen Haus
  • elektrischer Gehwagen
  • elektrischer Mobilisationsstuhl
  • Blutentnahmewagen
  • Finanzierung von Fortbildungen
  • Schlafsäcke für Neugeborene
  • Weglaufsperre für demente Patienten
  • Monitore für die Endoskopie
  • Neue Gartenanlage
  • Überdachung Fahrradständer

und vieles mehr.

Fördern Sie mit!

Sie können dies in Form einer Mitgliedschaft, Mindestjahresbeitrag EUR 20,-, durch Geldspenden, Sachzuwendungen, durch Einzelveranstaltungen oder Veranstaltungsreihen tun. Die Gemeinnützigkeit des Vereins, das heißt die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden und Mitgliedsbeiträgen, ist durch die Finanzverwaltung
anerkannt. Spendenbescheinigungen werden gerne ausgestellt. Gerne setzt der Förderverein Klinikum Halle Anregungen von Mitgliedern und Patienten um.

Hier können Sie den Flyer des Fördervereins incl. Beitrittserklärung runterladen.

Dankbarer Patient spendet 2000 Euro für Klinik

Basem Mitri (75) übergab Spende an den Förderverein des Klinikum Halle

Halle (hego). Für Basem Mitri (75) hat sein Handwerk goldenen Boden. Der Klempner ist gebürtig aus der Westbank in Palestina und kam als 16-jähriger nach Deutschland, bildete sich in heimischen Betrieben weiter und mache sich 1983 selbstständig. 2000 Euro stiftete er für das Klinikum Halle, weil ihm hier gut geholfen wurde und weil er auch dankbar ist, so erfolgreich durch sein bisheriger Leben gekommen zu sein.

„1983 lag das Handwerk am Boden. Ich sah eine gute Chance mich selbstständig zu machen, denn es konnte eigentlich nur bergauf gehen“, schilderte er seinen Weg. Basem ging es voran, baute am Gartnischer Weg den Sanitärbetrieb „Bäderoase“auf und betreibt ihn bis heute. Meinen Kindern und mir geht es gut, deshalb spende ich seit Jahren an Kindereinrichtungen und jetzt auch an das Klinikum Halle. Hier lag er insgesamt 23 Tage mit ernsten Problemen an der Lunge und wurde von Chefarzt der Pneumologie, Dr. Jörg Schmitthenner und seinem Team vorzüglich behandelt. Deshalb entschloss er sich, der Abteilung einen Betrag von 2000 Euro zu spenden. Der Chef gab den Betrag gleich an den Förderverein des Hauses weiter, denn der bemüht sich ein abteilungsübergreifend genutztes mobiles hochmodernes Ultraschallgerät für die Diagnostik mit zu finanzieren. Schmitthenner: „Ein Krankenhaus ist wie ein schwarzes Loch, benötigt viel Geld, um immer technisch gut gerüstet zu sein. Wir freuen uns, dass ihr Husten weniger wird und bedanken uns riesig für die großzügige Spende“. Dann übergab er einen Blumenstrauß. „Für das Gerät sind schon mehrere tausend Euro zusammen gekommen“, berichtete Fördervereinsvorsitzende Annette Gontek, die sich herzlich beim Spender bedankte und anmerkte, dass immer noch ein ordentliches Sümmchen fehle, für das ein Geldgeber gefunden werden müsse.

Wer sich daran beteiligen möchte, sollte sich mit Annette Gontek, Telefon 0151 25 40 36 97 in Verbindung setzen oder gleich auf das Spendenkonto DE 29 4805 1580 0000 051870 bei der Kreissparkasse oder DE48 4806 2051 0122 3388 00 bei der Volksbank mit entsprechendem Verwendungszweck einen gewünschten Betrag überweisen. Der Verein sagt schon jetzt herzlichen Dank.

Blumen für den Spender Basem Mitri. Eingerahmt von Maria Heckmann (von links), Annette Gontek (Vorstand Förderverein), Britta Frank, Chefarzt Dr. Jörg Schmitthenner und Tobias Fellmann von der Lungenfachabteilung. Foto: Herbert Gontek