Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Belegklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe!

Unter Gynäkologie (griech.: gyne=Frau, logos=Lehre) versteht man die medizinische Lehre im Bereich der Frauenheilkunde bzw. der Krankheiten weiblicher Sexual- und Fortpflanzungsorgane.

Behandlungsspektrum
Die Belegklinik für Gynäkologie und Frauenheilkunde umfasst verschiedene Behandlungsschwerpunkte. Die Klinik betreut Frauen bei der Entbindung sowie Wöchnerinnen und Neugeborene. Sie betreut Frauen in der Frühschwangerschaft und leistet diagnostische Maßnahmen bei nichterfülltem Kinderwunsch. Spezialisiert ist die Klinik auch auf die diagnostische und therapeutische Bauchspiegelung bei Veränderungen der inneren weiblichen Geschlechtsorgane. Zur Entfernung von gut- und bösartigen Veränderungen der weiblichen Geschlechtsorgane, einschließlich der Brustdrüsen, können chirurgische und/oder nicht operative Maßnahmen ergriffen werden. Operativ kann auch die Absenkung der weiblichen Geschlechtsorgane behandelt werden. Darüber hinaus bietet die Klinik Beratung und Behandlung bei Harninkontinenz (unkontrolliertem Harnverlust) sowie Beratungen und Untersuchungen zur Krebsvorsorge an. Hinzu kommen die Diagnostik und Sterilitätstherapie sowie die bakteriologische Diagnostik. Dazu umfasst das Behandlungsspektrum die Plastische Chirurgie der Brust und Mammotome. Bei der Diagnostik und Therapie werden unterschiedliche Verfahren angewendet, in vielen Fällen können die Diagnosen und Behandlungen laparoskopisch verlaufen.

Schwerpunkte/besondere Leistungen:

  • Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane
  • Betreuung von Frauen in der Schwangerschaft
  • Entbindung und Wochenbett
  • Geburtswanne (Unterwassergeburten)
  • Rooming-In
  • Zugangsgesichertes Neugeborenenzimmer
  • Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse
  • Babymassage
  • Betreuung durch Wunschhebamme
  • ganztägige Betreuung durch Gynäkologin bzw. Gynäkologen der Wahl.


Gynäkologie

Das seit Jahrzehnten bewährte Belegarztsystem bietet die Möglichkeit einer nahtlosen Betreuung durch den Frauenarzt auch im Krankenhaus. Die gynäkologische Abteilung sichert alle Möglichkeiten zur Durchführung einer zielgerichteten Diagnostik sowie der konservativen und operativen Therapie weiblicher Genitalorgane und der Brust. Zur Diagnostik und Behandlung werden modernste radiologische und sonografische Verfahren eingesetzt. Ein urodynamischer Messplatz ermöglicht die differenzierte Diagnostik, zum Beispiel von Harninkontinenz oder Senkungsbeschwerden.

Dr. med. Thilo Bosse
Dr. med. Tatjana Geist
Dr. med. José M. Gonzalez Fernandez
Dr. med. Ludwig Kaiser
Belegärzte der Klinik

 

Corona-Regeln für die Geburt im Klinikum Halle Westf.

Am Klinikum Halle Westf. darf die werdende Mutter von einer erwachsenen Person zur und während der Geburt begleitet werden. Wer zur Geburt kommt, unterzieht sich vor Ort einem Corona-Abstrich und kann sich anschließend zum Kreißsaal begeben. Die Schwangere wird dort von einer Hebamme im Empfang genommen. Die Begleitperson wird bei Geburtsbeginn informiert und darf sich ebenfalls in den Kreißsaal begeben.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt werden sowohl Mutter als auch Begleitperson im Vorfeld abgestrichen - bei negativem Test-Ergebnis darf sich die Begleitperson mit im Operationssaal aufhalten.

Nach der Geburt erhält die Begleitperson eine Sonderbesuchsgenehmigung.

Sollte es die Möglichkeit eines Familienzimmers geben und diese auch in Anspruch genommen werden, kann die Begleitperson bis zur Entlassung bei Mutter und Kind bleiben, darf das Klinikgelände in dieser Zeit aber nicht verlassen. In diesem Fall wird bei der Begleitperson ebenfalls ein Corona-Abstrich gemacht.