Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Ellenbogensteife

Im täglichen Leben benötigen wir für einen weitgehend ungestörten Ablauf nicht unbedingt die volle Streckung des Ellenbogengelenkes, jedoch mehr als 120 Grad Beugung, um mit der Hand das Gesicht berühren zu können. Bei der Umwendbewegung sollten wir mindestens sowohl in der Außen- wie auch in der Einwärtsdrehung ein Bewegungsausmaß von 50 Grad besitzen. Bewegungseinschränkungen des Ellenbogengelenkes können durch eine Vielzahl von Verletzungen oder Verschleißerkrankungen bedingt sein und können durch arthroskopische oder offene Verfahren behandelt werden.

Geringere Bewegungseinschränkungen können arthroskopisch behandelt werden. Bei stärkeren Bewegungseinschränkungen muss in den meisten Fällen der ulnare Nerv befreit und verlagert werden und wird häufig eine offene Operation notwendig.

Ebenso wichtig wie der erste operative Schritt einer Arthrolyse ist die postoperative Übungsbehandlung meist unter regionaler Betäubung, um eine erneute Einsteifung im weiteren Heilungsverlauf zu vermeiden. Dabei ist häufig eine lange Übungsbehandlung über Monate notwendig, um das Ergebnis zu halten.