Diese Webseite benutzt Cookies um das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen

Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V.

Das Klinikum Bielefeld und insbesondere die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und die Klinik für Gastroenterologie am Standort Mitte sowie die Klinik für Allgemeinchirurgie und Koloproktologie am Standort Rosenhöhe kooperiert mit der Selbsthilfegruppe AdP e.V.- Bauchspeicheldrüsenerkrankte.

Da die Treffen in Bielefeld und Herford zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt finden, wird darum gebeten, sich für genauere Informationen mit dem Gruppenleiter in Verbindung zu setzen. Jeder Interessierte kann ohne Anmeldung an den Treffen teilnehmen.

Der Arbeitskreis der Pankreatektomierten (AdP) e.V. wurde 1976 unter dem Motto „Hilfe durch Selbsthilfe“ in Heidelberg gegründet und ist seit 1979 ein eingetragener Verein. Heute hat der Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V. über 1.200 Mitglieder bundesweit. Die Selbsthilfegruppe richtet sich an alle Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen, bei denen eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) vorliegt oder vermutet wird (z.B. ein Tumor des Pankreas oder eine Entzündung). Dabei bemüht sich die Selbsthilfegruppe besonders um Betroffene, deren Bauchspeicheldrüse wegen einer dieser Erkrankungen teilweise oder vollständig entfernt werden musste.

Das Ziel und der Zweck des AdP e.V. ist die Gesundheitsförderung und die Rehabilitation von teilweise oder total Pankreatektomierten und nicht operierten Bauchspeicheldrüsenerkrankten. Bei den Maßnahmen finden besonders die Krebspatienten und ihre Angehörigen Berücksichtigung. In der Selbsthilfegruppe arbeiten die Betroffenen, Angehörigen und ehrenamtlichen Helfer eng zusammen. Der AdP e.V. bietet den Betroffenen in den Regionalgruppen menschliche Zuwendung, fördert den Austausch untereinander und vermittelt fundiertes Wissen über die Erkrankung und deren Behandlung. Da es sich um komplexe Krankheitsbilder handelt, sollen die Betroffenen Hilfe von unterschiedlichen Einrichtungen und Stellen (z.B. Ernährungsberatung, Psychotherapeut, Sozialdienst) in Anspruch nehmen. Der AdP e.V. bietet mit reichhaltiger Erfahrung Hilfe bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern, wie spezialisierten Ärzten, Rehabilitationseinrichtungen oder bei der Einholung einer Zweitmeinung.

Zudem engagiert sich der AdP e.V. für den Ausbau der Behandlungsmöglichkeiten von Pankreaspatienten. So formuliert der AdP e.V. gesundheitspolitische Ziele, nimmt eine gesundheitspolitische Position ein und setzt sich für deren Durchsetzung ein.

Gruppentreffen der AdP e. V. - Bauchspeicheldrüsenerkrankte:
Regionalgruppe OWL- Bielefeld
Halbjährliche Treffen in Bielefeld
Monatliche Treffen in Herford
Genauere Zeit- und Ortsangaben sind bei Friedhelm Möhlenbrock und Dieter Prey erhältlich.

Weitere Informationen zum Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V. sind auf deren Internetauftritt:
www.adp-bonn.de einsehbar.
Die Regionalgruppe Bielefeld ist telefonisch über Friedhelm Möhlenbrock und Dieter Prey erreichbar.