Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Achilleddehnenriss

Man unterscheidet frische und ältere Risse der Achillessehne.

Frische Risse, bei denen die Sehnenenden sich noch nicht zurückgezogen haben, können konservativ behandelt werden. Hierzu muss ein spezieller Stiefel getragen werden, der den Fuß in einer Spitzfußstellung hält, so dass die Sehnenstümpfe Kontakt haben. Mit Ultraschall kann getestet werden, ob eine konservative Behandlung Aussicht auf Erfolg hat. Sicherer ist die Naht der Sehne, wodurch auch die richtige Länge der Sehne wieder hergestellt werden kann.

Bei älteren Rissen ist die Behandlung aufwendiger. Häufig ist die Defektstrecke so groß, dass die Sehnenenden nicht mehr direkt zusammengenäht werden können. Verschiedene Ersatzverfahren werden dann angewendet, in einigen Fällen ist auch die Verlagerung einer anderen Unterschenkelsehne notwendig, um die Defektstrecke zu überbrücken.