Molekulare Therapie

Medikamente können auch Stoffwechselvorgänge innerhalb der Tumorzellen erreichen.

Mittlerweile ist eine Reihe von Molekülen, die zwar auch in gesunden Zellen vorkommen, aber in der Tumorzelle in krankhafter Weise zusammengelagert sind, bekannt. Hierdurch wird ein rasches, bösartiges Zellwachstum ausgelöst. Es ist beispielsweise geklärt, dass die "falsche Verbindung richtiger Moleküle" bcr-abl die letztliche Ursache für die Entstehung der Chronisch Myeloischen Leukämie (CML) darstellt. Mit Imatinib (Glivec®) gibt es ein Medikament in Tablettenform, das genau dieses Molekül in der Tumorzelle blockiert. Diese biologische Therapie ist so erfolgreich, dass die Zahl von erforderlichen Transplantationen bei der CML um 90% zurückgegangen ist.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Substanzen, die gezielt in den Stoffwechsel von Krebszellen eingreifen. Zu dieser Medikamentengruppe gehören neben dem oben erwähnten Imatinib weitere Tyrosinkinase-Inhibitoren, Proteasomen-Inhibitoren, Antiangiogenese-Medikamente und weitere sogenannte „Small Molecules“ oder „Targeted Therapies“. Diese neuen Medikamente spielen eine große Rolle bei der Behandlung von Nierenkrebs, Leberkrebs und Lungenkrebs sowie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Knochenmarks- und Lymphdrüsenkrebs.

1451607679173017602


1451241632259510286
1451292348219109376
1450954049038213124








1449021804731899905
1449021802714472449
1449021800243941376

1448667470726828032

1447597514581024773

1447594477460328454



1447588927343407112
1447588139346890755

1447463145786724353



1445762626223542272
1445762622842753031
1445762620489801732
1445762618396844035
1445762613862748172


1445414768202993668
1445414695352086528




1444264096405336071
1444264094606008321

1443894909820342278