Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Lidstraffung

Die Hautalterung beginnt meistens zuerst an den Augen, weil die Haut hier sehr dünn und zart ist. Im Laufe der Jahre bildet sich altersbedingt ein natürlicher Hautüberschuss am Oberlid. Die normale Kontur der Lidfalte ist nicht mehr auszumachen, die Augen wirken müde. Besonders in den Morgenstunden zeigt sich eine ausgeprägte Schwellung im Oberlidbereich. Am Unterlid entwickeln sich Tränensäcke, weil das Fettgewebe durch die erschlafften elastischen Fasern und die spannungsärmere Augenmuskulatur durchtreten kann.


Korrektureingriff
Die Korrektur mit Entfernung der überschüssigen Haut und des Fettes am Ober- und Unterlid ist einfach und kann in lokaler Betäubung erfolgen. Der Schnitt wird am Oberlid unauffällig in die natürliche Lidumschlagfalte und am Unterlid unter den Wimpernkranz gelegt. Die Reduktion des Fettes erfolgt sehr vorsichtig, sodass ein Einfallen der Augen vermieden wird. Am Unterlid ist meist eine zusätzliche Straffung des Augenringmuskels empfehlenswert, um ein dauerhaftes Resultat zu erhalten.

Wichtige Informationen:
Klinikaufenthalt: 0 - 1 Tag
Operationsdauer: 1 Stunde
Narkoseart: Örtliche Betäubung, Dämmerschlaf, Vollnarkose
Nachbehandlung: Kühlung der Augenregion, Schlafen in Oberkörperhochlage für 3 Tage
Risiken: Blutergüsse, Schwellungen der Lider, unschöne Narbenbildung, Ektropium, unvollständiger Lidschluß
Endgültiges Ergebnis: nach 3 - 6 Monaten
Gesellschaftsfähigkeit: nach ca. 1 - 3 Wochen