Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Nach der Geburt

Nach der Geburt bleiben Mutter und Kind noch für etwa zwei Stunden im Kreißsaal. Während dieser Zeit ist ein intensiver Mutter-Kind-Kontakt, das sogenannte „bonding“, besonders wichtig. Die Hebammen helfen gerne beim ersten Anlegen des Kindes. Auch nach einem Kaiserschnitt ist es sofort möglich zu stillen.

Wochenbettstation
Auf der Wochenbettstation hoch über den Dächern Bielefelds sind die Patientinnen in 2-Bett-Zimmern, bei entsprechender Versicherung auch in Einzelzimmern, untergebracht. Mutter und Kind müssen sich nicht trennen: 24-Stunden-Rooming-In ist auf der Station selbstverständlich. Das Frühstücksbuffet ermöglicht es den Patientinnen unabhängig von den üblichen Krankenhausessenszeiten zu sein. Außerdem ist ein Austausch mit anderen Wöchnerinnen und Schwangeren in gemütlicher Atmosphäre möglich. Im Sinne eines ganzheitlichen Pflegekonzeptes stehen kompetente Wochenbett- und Kinderkrankenschwestern sowie Hebammen mit Rat und Tat zur Seite. Eine Physiotherapeutin zeigt den Müttern schon während ihres Aufenthaltes Übungen zur Förderung der Rückbildung.

Kinderzimmer
Wenn Mütter einmal ein paar Stunden ungestört und allein verbringen möchten, kümmern sich die Kinderschwestern gern um das Neugeborene. Im Kinderzimmer befinden sich auch Räume für überwachungs- oder behandlungsbedürftige Neugeborene. Unter anderem erfolgt hier die Behandlung der sogenannten Neugeborenengelbsucht durch Phototherapie - dabei machen es moderne Geräte aber auch möglich, dass das Kind während der Behandlung bei der Mutter ist. Durch die Kinderärztin bzw. den Kinderarzt werden die Vorsorgeuntersuchungen des Kindes durchgeführt - natürlich ist die Mutter auch hier dabei!

Die Orthopäden des Klinikum Bielefeld bieten eine Ultraschalluntersuchung der Hüftgelenke des neugeborenen Kindes an, um frühzeitig Fehlstellungen zu erkennen. Wenn der Besuch auf der Wochenbettstation mal zu viel wird, haben die Mütter die Möglichkeit sich in das Stillzimmer zurückzuziehen. Auch nach der Entlassung können bei Stillproblemen oder anderen Fragen das Kind betreffend telefonisch die Kinderschwestern kontaktiert werden: 05 21. 5 81 - 12 30

Hebammennachsorge
Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus besteht der Anspruch auf eine Hebamme, die noch einige Tage lang kommt und sich um Mutter und Kind kümmert. Die Hebammen in Babytown sollten frühzeitig auf diese Möglichkeit angesprochen werden.
Namen und Telefonnummern sind unter 05 21. 5 81 - 12 30 erhältlich.