Chirurgie (operative Therapie)

In der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie unter der Leitung von Direktor Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Holger Sudhoff, FRCS (Lon), FRCPath wird die gesamte Tumorchirurgie auf dem Gebiet des Kopfes und des Halses durchgeführt.

Neben den organerhaltenden laserchirurgischen Eingriffen liegt ein Hauptaugenmerk der Klinik in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie nach Entfernung von bösartigen Tumoren der Atem-, Schluck-und Speisewege in Kooperation mit der KLINIK FÜR PLASTISCHE, WIEDERHERSTELLUNGS- UND ÄSTHETISCHE CHIRURGIE – HANDCHIRURGIE (Chefärzte: Dr. med. Onno Frerichs und Prof. Dr. med. Hisham Fansa, MBA).

In besonderer Weise besteht die Notwendigkeit der Wiederherstellung der Funktionsstörungen – wie z.b. Schlucken) mithilfe der plastische – rekonstruktiven Chirurgie.  Hierzu stehen eine Vielzahl von körpereigenem Gewebeersatz – wie freie oder regionale Transplanate – zur Verfügung (z.B. freier Unterarmlappen, freier seitlicher Oberschenkellappen usw.) Des Weiteren werden in Kooperation mit Dr. Dr. med. dent. Pytlik, MKG bösartige Tumoren der Mundhöhle und des Kiefers mit einem freien körpereigenen Gewebeersatz vom Unterschenkel (sogenanntes osteokutanes Fibulatransplantat) behandelt.

Diese ausgewählten Fälle werden in der Tumorkonferenz mit Vertretern der obengenannten Kliniken ausführlich diskutiert und geplant.